Den Qualitätsstandard der Messsysteme mit der DKD Kalibrierung sichern

DKD KalibrierungDas Ergebnis beim Wiegen spielt in vielen Bereichen eine entscheidende Rolle, weil bei Streitigkeiten der Qualitätsstandard der Messsysteme entscheidet ist. Deshalb muss ein gültiger Nachweis über die Qualität der Messergebnisse erbracht werden. Bei der DKD Kalibrierung werden höchste Qualitätsnormen garantiert, es ist der sichere Weg, um mit einer regelmäßigen Kalibrierung im Hinsicht auf die Qualität der Messergebnisse nach den DKD Richtlinien immer auf dem aktuellsten Stand sein und zu bleiben.

Die Unternehmen arbeiten mit der DIN ISO 9000 Norm

Die Funktionstüchtigkeit der Waagen muss immer wieder auf die Richtigkeit hin überprüft werden. Waagen mit der DKD Kalibrierung haben im Geschäftsleben einen hohen Stellenwert, weil sich die Neu- und Bestandskunden auf die Messergebnisse verlassen möchten. Die Dienstleistung ist staatlich überwacht und national anerkannt und deshalb für die Beteiligten besonders vertrauenswürdig. Im internationalen Bereich gewinnt die DKD Kalibrierung immer mehr an Bedeutung.

Die Deutschen Akkreditierungsstelle als Ansprechpartner

Individuelle Fragen, die rund um den Einsatz der DKD Kalibrierung im Unternehmen entstehen werden von der Deutschen Akkreditierungsstelle umgehend beantwortet. Nach der Zertifizierung wird das Qualitätsmanagement-System (QM-System) schrittweise eingeführt und die Nachweise für die im Unternehmen verwendeten Prüfmittel müssen vorgelegt werden. Prüfgewichte, die bereits eine Zertifizierung haben, sind ein möglicher Nachweis. Leichter ist es, beim Kauf der nächsten neuen Waage darauf zu achten, dass eine DKD-Prüfbescheinigung für die DKD Kalibrierung direkt ab Werk erstellt wird.

Der Inhalt des DKD-Prüfscheins

Der DKD-Prüfschein wird auch DAKKS-Prüfschein genannt und auf diesem Kalibrierschein ist zum Beispiel der Waagen-Typ, die Seriennummer, der Auftraggeber, das Datum der letzten Kalibrierung und weitere Merkmale wie die Temperatur zu Beginn der Prüfung vermerkt. In übersichtlichen Tabellen mit grafischen Darstellungen werden die Messergebnisse der Waage festgehalten und dokumentiert, damit sie jederzeit nachgewiesen werden können.

Die Eichung und die DKD Kalibrierung

Auf den ersten Blick denken manche bei der Kalibrierung an eine Eichung der Waage. Hier kommen aber zwei unterschiedliche Prüfsysteme zum Einsatz, die Eichung ist lediglich ein amtliches Siegel, dass gewisse Fehlergrenzen beim Wiegen nicht überschritten werden dürfen. Je nach Art der Waage gibt es bei der Eichung drei Klassen, beispielsweise Feinwaagen in Klasse 1 und Präzisionswaagen in Klasse 2. Die DKD Kalibrierung kann dagegen auch ohne zugelassen Eichung erfolgen, eine DKD Kalibrierung gewährleistet also nicht die erfolgte Eichung, die separat bescheinigt werden muss.

Geeichte Waagen mit der DKD Kalibrierung

Eine neue Waage sollte auf jeden Fall geeicht sein und zusätzlich eine Kalibrierung vorweisen. Im Laborbereich und bei Waagen für die Industrie aber auch im Fachhandel für Lebensmittel sind diese beiden Merkmale wichtig, um den Qualitätsstandard zu garantieren. Eine geeichte Waage mit der DKD Kalibrierung zeigt auf Dauer präzise Ergebnisse an.