Schneidemaschine Papier für die optimale Büroarbeit

Schneidemaschine für Papier und vieles mehr. Ganz praktisch zu benutzen und dabei eine hohe Zeitersparnis zu verbuchen. Bei der großen Auswahl an Schneidemaschinen für Papier ist das nicht immer einfach. Wie finde ich die Beste für meine Bedürfnisse? Was steckt hinter dem Namen? Wozu ist eine Schneidemaschine gut?

Begriffserklärung

schneidemaschine_papierGrundsätzlich bezeichnet man elektrische ode mechanisch angetriebene Werkzeuge, zum Trennen von Holz, Blech oder Papier als Schneidemaschinen. Der Begriff stammt von der ursprünglichen Nutzung, denn Planschneider wurden meistens in der Druckerei eingesetzt. Woher stammt das Wort Planschneider? Das Wort an sich bezieht sich auf die Planobögen die mithilfe des Gerätes geschnitten werden. In der Regel handelt es sich um flaches Brett, welches einige Maße aufgezeichnet hat, zum Orientieren, und an einer Seite eine Schiene mit einer Schneideklinge entlang läuft. Mit dieser Schneidemaschine für Papier können einzelne oder mehrere Blätter absolut gerade geschnitten werden. So sieht ein Blatt wie das andere aus. Dabei unterscheiden sich allerdings verschiedene Typen:

– die Schnittschneidemaschine
– eine Rollenschneidemaschine
– die Hebelschneidemaschine
– eine Atelierschneidemaschine
– die Stapelschneidemaschine
– ein Rollschneider

Das Allerwichtigste bei Schneidemaschine für Papier

Das A und O einer guten Schneidemaschine für Papier ist eine scharfe Klinge. Das hilft bei einer guten Qualität des Zuschnitts. Dabei ist es nicht wichtig, ob es ein Rundmesser oder die Klinge des Hebelschneiders ist. Das Messer, bei einer Schneidemaschine für Papier, muss gut verarbeitet sein und darf nicht für andere Sachen benutzt werden. Denn dadurch kann die Klinge an Schärfe verlieren. Ist das Schneidemesser stumpf, franst das Papier aus oder es läßt sich überhaupt nicht mehr schneiden. Mit dem Ergebnis der Schneidemaschine für Papier ist dann keiner zufrieden. Einige Modelle werben mit einem Einbau von Ersatzklingen, sodass die Qualität der Zuschnitte lange erhalten bleibt. Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, dann kann das Messer separat geschliffen werden. Bei Rollerschneidern besteht sogar die Variante, dass das Rundmesser automatisch sich nach jedem Arbeitsgang schärft.

Worauf gilt es bei einer Schneidemaschine für Papier zu achten?

Zwei wichtige Punkte sind, Ihre eigene Sicherheit und die Schnitthöhe. Bei dem Ersten muss nichts lange erklärt werden. Jeder weiß, wie schnell man sich schneiden kann. Der zweite Punkt bedarf einer kleinen Erklärung. Die Höhe bestimmt die maximale Stärke und Höhe des Papiers, die mit einem Mal geschnitten werden können. Wenn nur ein Blatt geschnitten werden soll, ist dieser Hinweis nicht so wichtig. Aber bei einer größeren Menge kann es eine enorme Zeitersparnis bedeuten. In den Produktinformationen finden sich Angaben wie viele Blätter geschnitten werden können oder eine maximale Schnitthöhe. Wichtig dabei ist noch die Papierdicke zu beachten, so etwas wird in g/qm angegeben. Zudem können bei einigen Arbeiten noch der Winkel, die Brettmaße oder die Schnittlänge wichtig sein. Wenn diese Faktoren gut berücksichtigt werden, ist ein Erfolg vorprogrammiert.